5. Eintrag ins Handelsregister, Entstehung der Genossenschaft (Art. 838 OR)

Die öffentliche Urkunde über die Gründungsversammlung muss nicht eingereicht werden; es genügt die Vorlage der Statuten,  gegebenenfalls des Gründerberichts, die Angabe der Verwaltung und (wenn die Nachschusspflicht der Genossenschafter vorgesehen ist) ein Verzeichnis der haftenden Genossenschafter.

Die Anmeldung muss von zwei Mitgliedern der Verwaltung beim Handelsregister unterzeichnet oder schriftlich mit beglaubigten Unterschriften eingereicht werden. Der Anmeldung muss neben den eben genannten, wie bei der Aktiengesellschaft und der GmbH, eine Lex Friedrich- bzw. Koller-Erklärung eingereicht werden.

Mit der Eintragung der Genossenschaft wird die Gründergesellschaft (oft ein Verein) zur Genossenschaft.