5. Kollektivgesellschaft

Die Kolleketivgesellschaft hat eine eigene Firma, unter der sie gegenüber Dritten rechtsverbindlich auftreten kann. Die Firma muss mindestens den Namen eines Gesellschafters tragen und deutlich machen, dass eine Gesellschaft vorliegt (Art. 947 OR; Müller & Co; Müller & Meier; Gebr. Müller).

Firmen sind nicht übertragbar.

Verlässt der namensgebende Gesellschafter die Gesellschaft, muss der Name geändert werden mit der Folge, dass möglicherweise ein eingeführter Name verloren geht. Dem neuen Namen darf aus diesem Grund der Zusatz «vormals» (Meier & Huber, vorm. Müller & Co) beigefügt werden (Art. 953 OR; soll der alte Name ohne diesen Zusatz fortleben, bleibt nur die Umwandlung in eine Aktiengesellschaft).