2. Analyse des Ist-Zustands als ausserordentliche Pflicht des Verwaltungsrats im Sanierungsfall

Der Verwaltungsrat muss den Ist-Zustand der Gesellschaft in ihrem wirtschaftlichen Umfeld kennen, um zu beurteilen, ob und wie er einen Rettungsversuch unternehmen soll, ob er eine Sanierungs-GV einberufen soll, oder ob die Lage gar derart ist, dass die Bilanz deponiert und über die Gesellschaft der Konkurs eröffnet werden muss.

Zentral ist dabei die Frage der Fortführungsfähigkeit. Die Fortführungsfähigkeit ihrerseits steht in engem Bezug zur Liquidität der Gesellschaft, da diese ohne flüssige Mittel nicht fähig ist, ihren Verbindlichkeiten nachzukommen.