4. Scheitern der Bilanzierung – Gang zum Richter beim Scheitern der Bilanzierung

Gelingt es weder durch die Aufwertung noch durch Rangrücktritte, die Bilanz zu sanieren, ist eine Bilanz zu Liquidationswerten zu erstellen und es ist beim Richter das Konkursgesuch zu stellen. Sobald ein Konkursgesuch vorliegt sind immer Liquidationswerte entscheidend, da die Fortführung ab diesem Zeitpunkt ausgeschlossen ist. In den meisten Fällen führt der Wechsel vom Fortführungs- zum Liquidationswert zu einem noch grösseren Verlust («Sturz vom Bewertungssockel»), der auch durch die Aufwertung allfälliger stiller Reserven (im Beispiel Liegenschaft) nicht aufgefangen werden kann.

Kommentare sind geschlossen.