8. Sitz, Status und Nationalität

Hauptverwaltungssitz und statutarischer Sitz: Der Hauptverwaltungssitz ist Anknüpfungsort für die Festlegung der Nationalität der Gesellschaft. Es ist der Ort, an dem die Geschäftsführer vorwiegend zusammentreten. Der statutarische Sitz ist frei bestimmbar; er bestimmt die handelsregisterrechtliche Anknüpfung und oft auch die zivilprozessuale örtliche Zuständigkeit für Verfahren gegen die Gesellschaft (Art. 40 ZPO).

Statut der Gesellschaft: Das nach den Normen des IPR auf die Gesellschaft anwendbare nationale Recht. In der Regel ist dies das Recht des Sitzes der Gesellschaft.

Nationalität der Gesellschaft: Anknüpfungskriterium für Normen, die an die Nationalität einer Person knüpfen (z.B. Lex Friedrich bzw. Koller: Erwerb von Grundstücken durch ausländische Gesellschaften).