5. Schutz der Gläubiger

Die bisherigen Schuldner haften für die vor der Vermögensübertragung begründeten Schulden während dreier Jahre solidarisch mit dem neuen Schuldner (Art. 75 Abs. 1 FusG).

Sicherstellungsanspruch oder Erfüllungsanspruch, wenn Solidarhaftung wegfällt (Art. 75 FusG), Einhaltung der Kapitalschutz- und Liquidationsvorschriften bei der übertragenden Gesellschaft (Art. 69 FusG).

Schutz der Arbeitnehmer: Informations- und Konsultationspflicht gemäss Art. 77 FusG i.V.m. Art. 333a OR. Ablehnungsrecht und primäre solidarische Haftung der übertragenden Gesellschaft bis zum Zeitpunkt der nächstmöglichen ordentlichen Kündigung.