b. Annahme der Fortführung (Art. 958a OR)

Solange das Geschäft fortgeführt wird, dürfen die Werte der Gesellschaft unter dieser Annahme, also zu Fortführungswerten, bilanziert werden (Art. 958a OR). Erst wenn das Geschäft nicht mehr fortgeführt wird, ist zu Liquidationswerten zu aktivieren. Der Fortführungswert ist der Wert eines Aktivums unter der Annahme, dass dieses weiterhin verwendet wird. Der Liquidationswert ist der Wert des Aktivums unter der Annahme der sofortigen Veräusserung. Der Wechsel von Fortführungs- zu Liquidationswerten führt in den meisten Fällen zu einer Reduktion des Eigenkapitals, manchmal auch zur Überschuldung.