1. Planung der Revision

Ausgangslage der Prüfung ist die Planung, schwergewichtig in der Identifikation und Beurteilung der Risiken. Die Prüfungsplanung stellt einen wesentlichen Bestandteil der Prüfung dar.  Die Planung kann 10 bis 30% der ganzen Revision ausmachen. Der Prüfer muss sich immer vor Augen halten, dass es sich bei der Prüfung um einen Prozess handelt, welcher laufend an neue Erkenntnisse anzupassen ist. Das heisst, dass der Revisor die Planungsphase nicht abschliesst. Es wird während der ganzen Revision geplant.

Der Prüfer beurteilt die Risiken eines Unternehmens, die zu einer Fehlaussage in der Jahresrechnung führen könnten. Schätzt er dieses Risiko als hoch ein, muss der Abschlussprüfer den Prüfungsumfang und die Prüfungstiefe ausdehnen.

In der Folge werden Prüfungsstrategie und die konkreten Prüfungshandlungen festgelegt.

 

Kommentare sind geschlossen.