d. Abschreibungen, Wertberichtigungen

Abschreibungen und Wertberichtigungen sind Bewertungskorrekturen als Folge eines Wertverlustes. Sie müssen nach den allgemein anerkannten kaufmännischen Grundsätzen vorgenommen werden.

Abschreibungen reflektieren den fortlaufenden und geplanten nutzungsbedingten Wertverlust. Ihr Ausmass hängt von der Lebens- und Nutzungsdauer des fraglichen Aktivums ab und ist bei einem technischen Gerät kürzer, als bei einem Gebäude.

Wertberichtigungen ergeben sich aus einmaligen Ereignissen auf Grund veränderter Umstände (z.B. Forderung bei festgestellter Zahlungsunfähigkeit des Schuldners). Bei allen Aktiven ist auf jeden Bilanzstichtag zu prüfen, ob Anzeichen dafür bestehen, dass der Buchwert des Aktivums den erzielbaren Wert übersteigt. Falls eine Wertbeeinträchtigung vorliegt, ist der Buchwert auf den erzielbaren Wert zu reduzieren.