4. Kollektiv- und Kommanditgesellschaft

Es gelten weitgehend die Vorschriften der einfachen Gesellschaft. Sonderbestimmungen bestehen in Bezug auf das Konkurrenzverbot.

Die Mitglieder der Kollektiv- und der Kommanditgesellschaft (also auch die Kommanditäre) dürfen weder auf eigene- noch auf Rechnung Dritter Geschäfte im Geschäftsbereich der Gesellschaft abschliessen (Art. 561 OR).

Das Konkurrenzverbot des Kollektivgesellschaftsrechts ist auch verletzt, wenn die Zweckverfolgung der Gesellschaft durch die konkurrierende Tätigkeit nicht gestört wird.

Beteiligung an einem Konkurrenzunternehmen: Zudem dürfen sich die Gesellschafter nicht an einem Unternehmen beteiligen, in welchem sie sich einer umfassenden oder teilweisen Haftung gegenüber Dritten unterwerfen. Verboten sind die Beteiligung an einem anderen Unternehmen als unbeschränkt haftender Gesellschafter, als Kommanditär oder die Mitgliedschaft in einer GmbH.