b. Austritt und Ausschluss

Ein Austritt aus der Aktiengesellschaft, der nicht mit einem Neueintritt verbunden ist, ist nur im Rahmen einer Kapitalherabsetzung oder Teilliquidation möglich. In allen anderen Fällen ist der Austritt nur möglich durch einen Gesellschafterwechsel, d.h. durch die Veräusserung eines Gesellschafteranteils an einen Dritten.

Der Ausschluss eines Aktionärs ist indirekt möglich, wenn die (strengen) Voraussetzungen für die Auflösung der Aktiengesellschaft aus wichtigem Grund vorliegen (vgl. dazu das Kapitel «Beendigung der Gesellschaft»).