1.  Grundlagen

Bis März 2002 wurden die IFRS als «International Accounting Standard» (IAS) bezeichnet. Inzwischen werden sie unter dem Titel «International Financial Reporting Standard» (IFRS) herausgegeben. Die alten IAS behalten ihre Bezeichnung. Die neuen IFRS werden wie einst die IAS bei eins beginnend fortlaufend durchnummeriert («IFRS 1», «IFRS 2» usw.). Demzufolge existieren IAS 1 und IFRS 1 parallel nebeneinander. Die Nummern ausser Kraft gesetzter Standards werden aber nicht neu besetzt. Die Liste hat somit «Löcher».

«IFRS» ist zugleich der Oberbegriff für das Gesamtwerk aller vom Regelungsgeber International Accounting Standards Board (IASB) erlassenen Rechtsvorschriften. Der offizielle Rechnungslegungsstandard führt daher auch den Titel «International Financial Reporting Standards» mit dem Untertitel «Incorporating the International Accounting Standards and Interpretations». Teilweise sind während einer Übergangszeit auf den gleichen Sachverhalt verschiedene Normen anwendbar. In einem solchen Fall ist im Anhang darauf hinzuweisen, welche Norm berücksichtigt wurde. Nachfolgend wird auf die neuesten, im Geschäftsjahr 2013 anwendbaren Normen Bezug genommen.