11. Flüssige Mittel / Forderungen

Flüssige Mittel werden zum Nominalwert und Forderungen zum Nominalwert unter Abzug allfälliger Wertbeeinträchtigungen bewertet. Wertberichtigungen bei Forderungen können sich ergeben, wenn die Zahlungsfähigkeit des Schuldners unsicher ist. Nach IFRS nur diejenigen Aktivpositionen als flüssige Mittel angesehen, welche innert drei Monaten liquidiert werden können.

Vgl. dazu Art. 960 und 960a OR; HWP, Bd. 1, IV.6.2.3, S. 151 f.; HWP Bd. 1, IV.6.5.3, S. 158 f.; HWP Bd. 1, IV.6.6.3, S. 161.; Swiss GAAP FER 2 Ziff. 8; IFRS 9; IAS 39.

 

Kommentare sind geschlossen.