6. Erfolgsrechnung

Die Erfolgsrechnung zeigt die Aufwendungen und Erträge einer Geschäftsperiode (in der Regel eines Geschäftsjahres) und stellt sie einander gegenüber, woraus sich das Ergebnis der Geschäftstätigkeit (Gewinn bzw. Verlust) ergibt.

Erträge stellen eine Zunahme des wirtschaftlichen Nutzens in der Berichtsperiode in Form von Zuflüssen oder Erhöhungen von Vermögenswerten oder einer Abnahme von Schulden dar, die zu einer Erhöhung des Eigenkapitals führen, welche nicht auf eine Einlage der Anteilseigner zurückzuführen ist

Aufwendungen stellen eine Abnahme des wirtschaftlichen Nutzens in der Berichtsperiode in Form von Abflüssen oder Verminderungen von Vermögenswerten oder eine Erhöhung von Schulden dar, die zu einer Abnahme des Eigenkapitals führen, welche nicht auf Ausschüttungen an die Anteilseigner zurückzuführen ist

Art. 959b OR; Erfolgsrechnung, Mindestgliederung: Die Erfolgsrechnung stellt die Ertragslage des Unternehmens während des Geschäftsjahres dar. Sie kann als Produktionserfolgsrechnung oder als Absatzerfolgsrechnung dargestellt werden.

In der Produktionserfolgsrechnung (Gesamtkostenverfahren) müssen mindestens folgende Positionen je einzeln und in der vorgegebenen Reihenfolge ausgewiesen werden:

  • Nettoerlöse aus Lieferungen und Leistungen;
  • Bestandesänderungen an unfertigen und fertigen Erzeugnissen sowie an nicht fakturierten Dienstleistungen;
  • Materialaufwand;
  • Personalaufwand;
  • übriger betrieblicher Aufwand;
  • Abschreibungen und Wertberichtigungen auf Positionen des Anlagevermögens;
  • Finanzaufwand und Finanzertrag;
  • betriebsfremder Aufwand und betriebsfremder Ertrag;
  • ausserordentlicher, einmaliger oder periodenfremder Aufwand und Ertrag;
  • direkte Steuern;
  • Jahresgewinn oder Jahresverlust.

In der Absatzerfolgsrechnung (Umsatzkostenverfahren) müssen mindestens folgende Positionen je einzeln und in der vorgegebenen Reihenfolge ausgewiesen werden:

  • Nettoerlöse aus Lieferungen und Leistungen;
  • Anschaffungs- oder Herstellungskosten der verkauften Produkte und Leistungen;
  • Verwaltungsaufwand und Vertriebsaufwand;
  • Finanzaufwand und Finanzertrag;
  • betriebsfremder Aufwand und betriebsfremder Ertrag;
  • ausserordentlicher, einmaliger oder periodenfremder Aufwand und Ertrag;
  • direkte Steuern;
  • Jahresgewinn oder Jahresverlust.

Bei der Absatzerfolgsrechnung müssen im Anhang zudem der Personalaufwand sowie in einer Position Abschreibungen und Wertberichtigungen auf Positionen des Anlagevermögens ausgewiesen werden.

Weitere Positionen müssen in der Erfolgsrechnung oder im Anhang einzeln ausgewiesen werden, sofern dies für die Beurteilung der Ertragslage durch Dritte wesentlich oder aufgrund der Tätigkeit des Unternehmens üblich ist.