b. Arten – Aktienkapital, Partizipationskapital und Reserven

Das Grundkapital setzt sich einmal aus dem Aktienkapital und dem Partizipationskapital zusammen. Das Aktienkapital ist ein Betrag, zu dessen Einbringung sich die Aktionäre verpflichtet haben. Das PS-Kapital ist das Kapital, welches die Partizipanten (Art. 656a ff. OR) gezeichnet haben, die auf diese Weise – ohne Stimmrechte – am Gewinn der Gesellschaft partizipieren.

Zum Grundkapital gehören auch die Reserven:

  • Gesetzliche, allgemeine Reserve: 5% des Jahresgewinns, bis die Reserve 20% des einbezahlten Aktienkapitals erreicht. In jedem Fall sind der Reserve Erträge aus über-pari Emissionen zuzuweisen. Diese Reserve darf nur für Sanierungszwecke verwendet werden ( 671 OR);
  • Andere, gesetzliche Reserven: Reserve für eigene Aktien, Aufwertungsreserven ( 671a OR,Art. 671b OR);
  • Statutarische Reserven: Bemessung und Zuweisung gemäss den statutarischen Vorschriften, die diese vorsehen (672 OR).

Kommentare sind geschlossen.