b. Kapitalherabsetzung, Reduktion der Gesellschaftsaktiven

Die Vorschriften über die Kapitalherabsetzung schützen die Gläubiger: Während die Bestimmungen über die Kapitalerhöhung vor allem dem Schutz der Gesellschafter dienen, sollen die Vorschriften über die Kapitalherabsetzung die Gläubiger schützen. Wichtig ist, dass nicht nur die Herabsetzung des Grundkapitals an bestimmte Formen gebunden ist, sondern auch die Reduktion der Gesellschaftsaktiven durch Rückzahlung an die Gesellschafter.

Ein ähnliches Schutzbedürfnis kann auch bei denjenigen Gesellschaften bestehen, die kein eigenes Vermögen haben. Bei diesen Gesellschaften haften die Mitglieder für alle Gesellschaftsschulden solidarisch und ein Austritt eines Gesellschafters oder die Reduktion der Kommanditsumme (bei der KG) kann ähnlich wirken, wie eine Reduktion des Grundkapitals oder der Gesellschaftsaktiven: Auch in diesen Fällen wird das Haftungssubstrat zu Lasten der Gläubiger reduziert.