b. Auskunftsrecht

Jeder Aktionär hat das Recht, an der GV vom VR Auskunft über- und Einsicht in Angelegenheiten der Gesellschaft und von der Revisionsstelle über die Durchführung und über das Ergebnis der Revision zu verlangen (Art. 697 OR). Das Recht auf Auskunft kann sich bei einer Konzernmuttergesellschaft auch auf Vorgänge innerhalb der Tochterunternehmen ausdehnen (BGE 132 III 71).

Diese Auskünfte können verweigert werden, wenn dadurch schutzwürdige Interessen der Gesellschaft verletzt würden (Art. 697 Abs. 2 OR); in diesem Fall verbleibt nur der Gang zum Richter. Weil das (vom VR definierte) Gesellschaftsinteresse Massstab für die Gewährung des Auskunfts- und Einsichtsrecht ist, liegt in vielen Fällen faktisch die Gewährung dieses Rechts im Ermessen des Verwaltungsrats.