1. Grundlagen

Bei gewinnstrebigen Gesellschaften haben die Mitglieder einen Anspruch auf einen Anteil am erzielten Gewinn. Einen Gewinnanteil gibt es indirekt auch bei Gesellschaften, die nicht gewinnstrebig sind, dort erfolgt der einem Gewinnanteil entsprechende Nutzen für den Gesellschafter in besonderen Vorteilen (z.B. günstige Lieferungen etc.), die ihm dank seiner Mitgliedschaft zukommen (für die Genossenschaft: Art. 859 OR).