1. Grundlagen

Die Rolle eines Mitglieds innerhalb einer Gesellschaft ist oft auch durch seine relative Position innerhalb der Gesellschaft geprägt. Je mehr Mitglieder in die Gesellschaft eintreten, desto mehr wird seine relative Position innerhalb der Gesellschaft geschwächt. In vielen Fällen nimmt der Gesellschafter dies in Kauf; in vielen Fällen legt aber der Gesellschafter Wert darauf, dass sein Status unverändert bleibt. Dies kann er durch die Verweigerung, neue Mitglieder in die Gesellschaft aufzunehmen erreichen, oder dadurch, dass er selber zusätzliches Kapital in die Gesellschaft einbringt, so dass seine Position – zum Beispiel bei einer Kapitalerhöhung – die gleiche bleibt.

Das folgende Beispiel illustriert die Fragestellung: